Drei Projekttage zum Schuljahresschluss

Drei Tage ohne Schulstress und Klingelzeichen liegen wieder hinter den Schülern der fünften bis neunten Klassen der Marienschule Treuen. Vom 26.06. bis 28.06. fanden wie in jedem Schuljahr drei Projekttage statt. Obwohl es auch in diesem Jahr wieder nicht einfach war, für jeden der Schüler das Lieblingsprojekt zu verwirklichen, kam diese andere Art von Schule bei allen Schülern wieder an.

Die Schüler der fünften bis achten Klassen  führten unter anderem ein Projekt „Verrückt- na und?“ durch, lernten beim Mittelalterprojekt alte Handwerkstechniken kennen , bereiteten sich bei Betriebsbesichtigungen in Treuen und dem gewerbegebiet auf das Schulpraktikum in der achten Klasse vor, lernten bei Wandertagen ihre nähere Umgebung noch besser kennen,  oder mussten beim ADAC- Tag ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen . Auch zwei Sporttage, eine Exkursionsfahrt in das Hygienemuseum nach Dresden und eine Schuljahresabschlussfahrt der Klasse 5a nach Plohn standen auf dem Programm.

Viele Schüler der neunten Klassen konnten erneut an einem für die Fahrerlaubnis wichtigen DRK- Lehrgang teilnehmen.
Zusammenfassend lobte Schulleiter Matthias Eisel auch in diesem Jahr das von allen Lehrern und Schülern gezeigte Engagement. Das Ziel, Themen zu bearbeiten, für die im Unterricht oftmals die nötige Zeit fehlt, sei nach seiner Auffassung auch in diesem Jahr erreicht worden. Dank gilt  wieder allen zu sagen, die durch ihre Mithilfe und Unterstützung diese Projekttage erst ermöglicht haben. Besonders hervorgehoben seien an dieser Stelle die Treuener Sportvereine, dem DRK, das Team des Treuener Jugendzentrums um deren Leiterin Eveline Gebhardt, die Mitarbeiter des ADAC sowie die Verantwortlichen in den Treuener Betrieben für deren tatkräftige Unterstützung.


Dank an das Team des Jugendzentrums für deren uneigennützige Unterstützung beim Mittelaltertag der sechsten Klassen


Die 5. Klassen mussten beim Radfahren ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen


Eine Radtour führte rund 30 Marienschüler fast 30km durch das schöne Vogtland

Eine Exkursion führte die sechsten Klassen nach Morgenröthe – Rautenkranz und die Sternwarte nach Rodewisch

 


Realschüler erhalten ihre Abschlusszeugnisse
Lena Nedro: Alles Einsen und nur eine Zwei

33 Realschüler der Marienschule Treuen erhielten am 22.06.2018, dem letzten Freitag vor den Sommerferien, im Rahmen einer feierlichen Entlassungsfeier in der Kapelle Neuensalz ihre Zeugnisse.

Versammelt hatten sich neben den Abgängern auch deren Eltern sowie viele Freunde, Verwandte und Bekannte.

Schulleiter Matthias Eisel hielt in seiner Rede noch einmal Rückblick auf die zurückliegende Schulzeit. Er sprach von manchen Mühen der vergangenen zehn Jahre, den Erfolgen und den Rückschlägen, die gemeinsam verkraftet werden mussten.

Gemeinsame Erlebnisse wurden bei den Abgängern wieder wach, als er die zahlreichen Wandertage und Klassenfahrten ansprach, die die Schüler unter anderem nach Dresden, Berlin, Weimar und Hamburg führten.

Beide Klassen erreichten gute Prüfungsergebnisse, Lena Nedro (Kl. 10a) wurde mit ihren Noten, eine Zwei, der Rest Einsen am 25.06. nach Dresden in den Landtag eingeladen, wo sie mit ihren Eltern und dem Großvater die Glückwünsche des  Kultusministers, Herrn Piwarz, entgegen nehmen konnte.

Vertreter aller Klassen bedankten sich im Namen der Schüler bei allen Lehrern und den Eltern und ließen die Zeit an der Oberschule noch einmal aus ihrer Sicht Revue passieren, blickten aber gleichzeitig ein wenig voraus.

Kulturell umrahmt wurden die beiden Veranstaltungen von Schülern der Oberschule selbst, die mit ihren Liedern, den Musikstücken und den vorgetragenen Gedichten die Anwesenden beeindruckten.

Auf der Burg Schönfels klang die Schulzeit mit einem zünftigen Ritteressen  aus.


Die Klasse 10a

Die Klasse 10b